Faszination Havel

Die Kirche St.Katharinen - Backsteingotik in der Neustadt von Brandenburg an der Havel

Den Fluss und seine Städte zu entdecken ist auch immer eine Reise in die Geschichte.

Imposant sind die Kirchenbauten der Städte am Fluss - so auch die Kirche St.Katharinen in Brandenburg an der Havel. Kommt man flussabwärts nach Brandenburg an der Havel sieht man die Kirche von weitem, als grösster Kirchenbau der Stadt beherrscht sie das Panorama.

St.Katharinen steht unmittelbar im Stadtzentrum der Havelstadt und ist heute evangelische Pfarrkirche.

Bis zum Ende des 14.Jahrhunderts stand an ihrem Platz in der Brandenburger Neustadt bereits eine Feldsteinkirche. 1401 wurde die spätgotische, dreischiffige Hallenkirche geweiht. Das Hauptschiff ist mehr als 32 m hoch, der Kirchturm misst 72,5 m.

Den Zugang zur Kirche findet man am Katharinen-Kirchplatz im südlichen Seitenschiff gelegen. Man sollte sich die Zeit nehmen und auch einen Blick ins Innere der Kirche werdfen.

Der Flügelaltar, die Orgel, die Zimmermannskunst des Dachstuhls und die prachtvollen Steinmetzarbeiten der Hauptsäulen dokumentieren die architektonische Bedeutung dieser Kirche auf der europäischen Route der Backsteingotik.

Unser Skippertipp: Bootsfahrer können von der Oberhavel kommend mit dem Boot am Wasserwanderrastplatz am Neustädtischen Wassertor oder an der St.Annen-Brücke anlegen.

Wer auf der Unterhavel unterwegs ist, macht sein Boot am Salzhofufer fest und gelangt zu Fuss durch die Hauptstraße bis zur St.Katharinen-Kirche.

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auf dem naheliegenden Neustädtischen Markt parken, das Fahrrad kann man auf dem Katharinen-Kirchplatz abstellen.

             


Routen- & Tourentipps: