Faszination Havel

Die Heilandskirche in Sacrow

In Sacrow - einem Ortsteil von Potsdam, direkt an das Stadtgebiet von Berlin "grenzend" - ist am Havelufer die Sacrower Heilandskirche zu finden.

Dicht am Ufer, in einer kleinen Bucht der Havel, ist die romantische Kirche des 19. Jahrhunderts sehr ruhig und fern ab von lärmenden Einflüssen gelegen. Diese Aspekte gelten im Übrigen für den gesamten Raum Sacrow; so könne man mutmaßen, dass 1840 der preußische König Friedrich Wilhelm IV (1795-1861) unter anderem deshalb den gesamten Landstrich Sacrow käuflich erwarb.

Für die Entstehung der Heilandskirche beauftragte er den Architekten Ludwig Persius (1803-1845) mit der Planung. So entstand diese Kirche, in dieser von dem Gartenkünstler Peter Joseph Lenné (1789-1866) gestalteten, wunderschönen Havellandschaft.

Die Nähe der Kirche zum Westberliner Havelufer und die Gefahr sich diese Lage bei der Flucht zu Nutzen zu machen, besiegelte in den Zeiten des Kalten Krieges das Urteil dieser Kirche. Dementsprechend wurde 1961 die Inneneinrichtung mutwillig zerstört und hinter der Berliner Mauer tat die Zeit ihr Übriges. Teile des Daches waren eingestürzt und auf den Mauerresten offenbarte sich Baumbewuchs.

28 Jahre später wurde die Kirche nach langer Zeit wieder genutzt. Im Zuge dessen zeigte sich aber das Innere der Kirche in einem miserablen Zustand. Daraufhin wurde der Innenraum rekonstruiert und somit der historische Nachlass wiederhergestellt.

Die Geschichte der Kirche, des Schlosses sowie des zugehörigen Parks wird einem bei einem Landgang auf dem gesamten Gelände mit Hilfe von mehreren Tafeln ausführlich erklärt. Der Wassersportler erlebt ein beeindruckendes Panorama, wenn er den Jungfernsee befährt.

Ob von Potsdam, die Glienicker Brücke passierend, oder vom kleinen Wannsee kommend, die Berliner und Potsdamer Schlösser, Parks und Gärten säumen das Ufer und lassen den Skipper eine einmalige Kulturlandschaft direkt am Fluss erleben.


Routen- & Tourentipps:

Boots-Städtetour: Potsdam - Berlin - Brandenburg an der Havel - Potsdam      [Beschreibung einblenden]
Start: Potsdam, Tiefer See,

Ziel: Humboldtbrücke Potsdam

Streckenlänge: ca. 90 km

Tourmarken: Glienicker Brücke, Sacrower Lanke, Pfaueninsel, Wannsee, Scharfe Lanke, Jungfernsee,, Nedlitz, Sacrow-Paretzer Kanal, Ketziner Fähre, Trebelsee, Deetzer Knie, Mittlere Havel, Brandenburger Stadtkanal, Rückfahrt bis Abzweig Havelkanal, Sacrow-Paretzer Kanal in die Potsdamer Havel, Phöben, Großer Zernsee, Werderaner insel, Baumgartenbrück, Schwielowsee, Caputer Gemünde, Templiner See, Hermannswerder, Potsdamer Freundschaftsinsel,

Besonderheiten: Rundkurs, geeignet als Mehrtages- (Wochenend) tour

Aktuelles  
Feste am Fluss... die sollten sie sich nicht entgehen lassen!


Es wird Zeit, die wichtigsten Termine der Feste am Fluss für die Wassersportsaison 2018 ins Auge zu fassen.

Eine Auswahl traditioneller und ausgelassener Feste an der Havel haben wir in unseren Kalenderblättern für 2018 zusammengestellt.



[ mehr ]

 

 
Unterkunft suchen:  


Art der Unterbringung

Anreise

Abreise


Suchen


 
a a a